Sweetwater Beach auf Kreta: Traumstrand nicht nur für Wanderfans

Am Fuß einer 600 Meter hohen Steilwand befindet sich einer der schönsten Strände an der Südwestküste Kretas: Der Sweetwater Beach. Dank seiner etwas abgeschiedenen Lage ist der Strand gerade bei Campern und Wanderern sehr beliebt. Allein dort hinzukommen ist aber schon ein Abenteuer für sich...

In diesem Artikel:

Der Sweetwater Beach (Griechisch: Paralia Glyka Nera) heißt so, weil hier einige Süßwasserquellen aus dem Sand sprudeln. Genau deshalb hat er es zu einer gewissen Berühmtheit gebracht. Abgesehen davon ist es aber einfach ein besonders schöner Ort: Die idyllische Lage in der kleinen Bucht, ein Strand aus feinstem Kies, das türkisfarbene Wasser des libyschen Meers– was braucht man mehr?

Der größte Vorteil des Sweetwater Beachs: Du erreichst den Strand nur zu Fuß oder mit dem Boot. Daher ist hier eher wenig los. Massenaufläufe bei denen sich hunderte von Touris wie die Sardinen nebeneinander in der Sonne brutzeln lassen sind zum Glück Fehlanzeige. Trotzdem gibt es ein bisschen Infrastruktur mit einer kleinen Bar und Sonnenliegen. Im Prinzip also das Beste aus beiden Welten.

Der Strand hat vor allem unter Wanderern einen gewissen Ruf als Übernachtungsplatz, da der europäische Fernwanderweg E4 genau vorbeiführt. Genau so bin ich auch zu dem Strand gelaufen. Du kannst den Strand von den beiden Orten Loutro und Chora Sfakion aber auch problemlos als Tagesausflug besuchen. Zumindest, wenn du dir die Wanderung zutraust… Soviel aber schon mal vorweg: Es lohnt sich auf jeden Fall!

Blick auf den Sweetwater Beach in Kreta vom Wanderweg aus Loutro.
Blick auf den Sweetwater Beach vom Wanderweg aus Loutro.

Wo liegt der Sweetwater Beach in Kreta?

Der Sweetwater Beach liegt an der Südwestküste Kretas, ungefähr auf halber Strecke zwischen den beiden Orten Loutro und Chora Sfakion. Von beiden Ortschaften sind es nur knapp 2,5 Kilometer Luftlinie bis zum Strand. Durch die vielen Buchten und die nicht unbedingt geradlinige Wegführung durch recht unwegsames Gelände ist die tatsächliche Strecke zu Fuß aber ein gutes Stück länger.

Karte vom Sweetwater Beach und Umgebung:

Anfahrt zum Sweetwater Beach in Kreta: Wanderung oder mit dem Boot

Um zum Sweetwater Beach zu kommen, gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Zu Fuß per Wanderung
  • Mit dem Boot

Wanderung zum Sweetwater Beach

Sowohl von Chora Sfakion als auch von Loutro führt der Fernwanderweg E4 zum Sweetwater Beach. Die Wanderung ist – wie jede Wanderung auf Kreta – etwas abenteuerlich, aber nicht megaschwierig. Unterschätzen solltest du sie aber auch nicht. Teilweise geht es durch leicht ausgesetzte Steilhänge über dem Meer. Außerdem sind einige kleinere Kraxelpassagen über Geröll und grobe Felsbrocken dabei.

Loutro – Sweetwater Beach

Die einfachere Variante führt von dem Städtchen Loutro bis zum Sweetwater Beach. Der Weg ist recht gut ausgebaut, aber durch das viele Geröll teilweise etwas rutschig. An einer Stelle wird der Pfad sehr schmal und quert einen mäßig steilen Hang. Zum Schluss steht eine kurze mit Seilen gesicherte Kraxelpassage an – übrigens eine der wenigen gesicherten Passagen überhaupt auf dem gesamten E4.   

  • Länge: ca. 6,7 km
  • Dauer: ca. 2 Stunden
  • Schwierigkeit: leicht – mittel

Chora Sfakion – Sweetwater Beach

Glyka Nera Beach in Kreta Wanderung.

Die Wanderung von Chora Sfakion ist etwas abenteuerlicher. Der Eingang zum Wanderweg befindet sich etwa 2 Kilometer außerhalb des Ortes an der Straße und ist mit einem Schild markiert. Dahinter geht es recht ausgesetzt und steil auf einem schmalen Pfad über dem Meer weiter. Schließlich wird eine Steilwand gequert, die auf Fotos aber viel dramatischer als in Realität aussieht. Das letzte Stück kraxelst du dann – ebenfalls teilweise gesichert – über Gesteinsbrocken.

  • Länge: ca. 3,4 km
  • Dauer: ca. 1 Stunde
  • Schwierigkeit: mittel

Für beide Wanderungen empfiehlt sich festes Schuhwerk. Schwere Bergschuhe sind in der Hitze Kretas natürlich eher kontraproduktiv. Zumindest sollten die Turnschuhe aber ein gutes Profil haben, damit du auf dem Geröll nicht abrutschst. Von Slippern und Strandschuhen würde ich abraten – es ist definitiv nicht einfach nur ein kurzer Spaziergang, sondern eine Wanderung durch relativ unwegsames Gelände.

Verlaufen kann man sich eigentlich nicht, da der Weg immer an der Küste entlang führt und es keine Abzweigungen ins Inland gibt. Nimm auf jeden Fall aber einen Sonnenschutz und ausreichend zu trinken mit (1-2 Liter). Auf der gesamten Strecke gibt es keinen Schatten und es wird ab dem späten Vormittag sehr heiß.

Wandern zum Sweetwater Beach in Kreta.
Steiler Abstieg über Geröll und Felsbrocken – freundlicherweise gibt es aber ein Seil, an dem du dich festhalten kannst.

Mit dem Boot

Wenn du keine Lust auf die Wanderung hast, z.B. weil es im Sommer zu heiß ist, kannst du den Strand auch einfach mit einem Touristenboot besuchen. Der Sweetwater Beach wird ab dem Frühjahr sowohl von Loutro als auch Chora Sfakion mehrmals täglich mit dem Boot angefahren. Die Fahrt kostet 4 Euro pro Trip und dauert etwa 15 – 20 Minuten.

Die Boote starten in der Regel am späten Morgen, tagsüber gibt es dann alle paar Stunden die Möglichkeit zurückzufahren. Das letzte Boot fährt gegen 19:00 wieder zurück. Auf diesem Foto kannst du dir die Verbindungen anschauen (Stand Mai 2021). Wahrscheinlich ändern sich die Zeiten aber ab und zu. Deswegen am besten nochmal vor Ort nachfragen.

Zum Vergrößern anklicken:

Boot zum Sweetwater Beach in Kreta.

Lies auch:

Was kann man am Sweetwater Beach machen?

Baden, in der Sonne liegen, den Wellen lauschen, faulenzen, ein gutes Buch lesen: Der Sweetwater Beach ist der perfekte Ort zum Relaxen. Das Wasser des libyschen Meeres ist kristallklar und trotz der Süßwasserquellen relativ warm. Der Strand ist zwar kein Sandstrand aber der Kies ist so fein, dass du wahrscheinlich keinen großen Unterschied spüren wirst. Sehr schön zum Entspannen sind die Plätze am östlichen Ende des Strandes unter den Tamarinden.

Feiner Kiesstrand am Sweetwater Beach in Kreta.
Friedliche Stimmung am Sweetwater Beach. Bei meinem Zwischenstopp auf dem E4 im Mai war hier nicht gerade viel los.

Am westlichen Ende des Strandes befindet sich die Taverne “Mermaid Island”  – eine witzig konstruierte schwimmende Strandbar auf dem Wasser, die du über eine kurzen Steg erreichst und die tolle Blicke auf das türkis-blaue Wasser bietet. Die Preise für Getränke und Essen sind sehr zivil, ich hab für eine Cola 1 Euro gezahlt. Außerdem kannst du hier Sonnenliegen mieten und es gibt auch eine Toilette.


Darf man am Sweetwater Beach in Kreta zelten und campen?

Zur Frage, ob man am Sweetwater Beach zelten darf, habe ich Verschiedenes gehört. Ein örtlicher Wanderführer erzählte mir, dass die Besitzer der Strandbar ab und zu mal Camper vertreiben. Andere Leute meinten aber, es wäre in Ordnung. Ich vermute, wenn du dich unauffällig verhältst und dein Zelt am abgelegenen östlichen Ende des Strandes erst in der Dämmerung aufbaust, sollte es keine Probleme geben.

Ich habe nicht am Strand gezeltet, weil ich einige Kilometer vorher spontan in der wunderschönen Taverne „Georgos House“ bei Loutro geblieben bin. Generell habe ich Kreta aber als sehr relaxt empfunden, wenn es um Wildcamping geht. Die berühmten Süßwasserquellen des Strandes habe ich nicht gefunden. Falls du zeltest musst du dich also eventuell um Wasser kümmern (entweder mitbringen oder bei der Taverne fragen).

Außerdem wichtig: Der hintere Bereich des Strandes ist mit Zäunen abgesperrt. Diese Absperrung solltest du respektieren, da sich dahinter eine Steilwand erhebt. Vor einigen Jahren wurde hier wohl ein Pärchen in der Nacht von herunterstürzenden Felsbrocken im Zelt erschlagen. Halte also lieber ein bisschen Sicherheitsabstand!

Michael Müller Wanderführer Kreta

Reise Know-How + Wanderführer Kreta

Rother-Wanderführer Kreta

Außerdem nützlich:

Ist der Sweetwater Beach der schönste Strand in Kreta?

In verschiedenen Berichten wird der Sweetwater Beach als “der schönste Strand Kretas” bezeichnet. Das sei jetzt mal dahin gestellt. Kreta ist eine große Insel und hat jede Menge Strände. Ich hab natürlich längst nicht alle davon gesehen. Von den Stränden an der Südwestküste war der Sweetwater Beach aber auf jeden Fall mein Highlight.

Was ich dazu sagen muss: Ich war nicht an dem berühmten Strand von Elafonissi, der mit seinem pinkfarbenen Sand manchmal auch in Listen mit den schönsten Stränden der Welt auftaucht. Auch die Strände im Norden und Osten kenne ich nicht. Mit den Traumstränden, die ich im Südpazifik gesehen habe, kann der Sweetwater Beach aber durchaus mithalten.

Blick auf den Sweetwater Beach in Kreta.

Und sonst?

  • Wenn du mit dem Auto von Chora Sfakion kommst, musst du das Fahrzeug wohl oder übel am Straßenrand in der Nähe des Eingangs zum Wanderweg abstellen. Einen offiziellen Parkplatz gibt es nicht.
  • Der Sweetwater Beach soll sich auch gut zum Schnorcheln eignen. Da ich kein Equipment bei meiner Wanderung dabei hatte, kann ich das aber nicht bestätigen.
  • Abgesehen von der Strandbar habe ich keine weiteren Wasserquellen entdeckt. In meinem Wanderführer stand, man müsse nur ein wenig im Sand buddeln, um ans Süßwasser zu kommen – hat bei mir aber nicht funktioniert.
  • Achte darauf nicht zu spät zurückzugehen, wenn du zu Fuß unterwegs bist. Den Wanderweg im Dunkeln zu laufen, stelle ich mir ziemlich unangenehm vor.
  • In der Bucht neben dem Sweetwater Beach in Richtung Chora Sfakion gibt es einen weiteren Strand, den Ilingas Beach. Hier befindet sich aber ein Parkplatz, deswegen ist es viel voller.

Mein Fazit

Der Sweetwater Beach ist sicherlich nicht der einsamste Strand, der mir auf meiner Wanderung am E4 in Kreta begegnet ist. Der wildromantische Domata-Strand mit seinen spektakulären Felsklippen oder der mitten im Nirgendwo gelegene Sedoni-Strand sind noch viel viel abgelegener. Allerdings kommt man dort ohne ein privates Boot eigentlich nur im Rahmen einer mehrtägigen Wanderung hin.

Im Vergleich dazu ist der Sweetwater Beach zwar vielleicht etwas domestizierter. Aber er hat trotzdem viel Charme und ist beileibe kein überfüllter Touristenstrand. Bei meinem Besuch im Mai war außer mir nur ein Pärchen dar – ansonsten hatte ich den Strand für mich alleine. Falls ich nochmal in diesen Teil Kretas vorbeikomme und einen Platz für eine Siesta brauche, wüsste ich ziemlich genau, wo ich suchen würde.

Dir gefällt dieser Artikel? Dann unterstütze mich und lade mich zu einem virtuellen Kaffee ein.

Ohne Kaffee komme ich morgens nicht raus und kann keine neue Abenteuer erleben:)

*Hinweis: Der Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links, die zu Onlinehändlern wie Amazon führen. Wenn du auf einen solchen Link klickst und etwas kaufst, erhalte ich einen geringen Anteil, mit dem ich diesen Blog finanziere. Für dich ist das die beste Art Dankeschön zu sagen, wenn dir der Beitrag gefallen hat. Selbstverständlich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Hast du noch Fragen oder Anmerkungen? Kennst du noch andere tolle Strände in Kreta? Dann nichts wie ab in die Kommentare – ich freue mich, von dir zu hören!