Vulkantour auf Ambrym: Reise ins Reich von Feuer und Schwefel

Die Vulkaninsel Ambrym ist eines der spannendsten Reiseziele in Vanuatu, weit abseits der üblichen Touristenrouten. Highlight ist ein Ausflug zu den aktiven Zwillings-Vulkanen Benbow und Marum. Hier bekommst du alle Informationen, die du für die Planung einer Vulkantour auf Ambrym benötigst.

Die Chancen stehen gut, dass du noch nie von der Südsee-Insel Ambrym gehört hast.

Eigentlich schade. Mit seinen beiden aktiven Vulkanen Benbow und Marum, die inmitten einer bizarren Ascheland liegen, ist die Vulkaninsel einer der faszinierendsten Orte, die ich bis jetzt auf meinen Reisen gesehen habe.

Ein weiterer Grund hierherzukommen: Lavaseen. Es gibt wohl nur eine Handvoll Orte auf der Erde, wo man dieses Phänomen beobachten kann. Und hier gibt (bzw. gab) es gleich mehrere davon. Irgendwie verirren sich aber trotzdem nur sehr wenige Besucher in diesen Teil der Inselnation Vanuatu.

Die meisten Touristen lassen sich in 2 Stunden mit dem Auto auf den Krater des Mt. Yasur in Tanna fahren, schießen ein Selfie vor dem hübschen Feuerwerk und fahren wieder zurück ins Hotel.

In Ambrym laufen die Dinge etwas anders.

Die Zwillingsvulkane Benbow und Marum sind gut verborgen und schwer erreichbar im unzugänglichen Hinterland der Insel versteckt. Dort hinzukommen ist ein echtes Abenteuer. Ganz klassisch mit Zelt, Rucksack und einem einheimischen Führer, der dir mit seiner Machete den Weg durch den Dschungel bahnt.

Klingt das nach deinem Geschmack?

Dann habe ich hier genau den richtigen Blog-Beitrag für dich geschrieben. Hier findest du alle Informationen, wenn du die Vulkane von Ambrym auf eigene Faust besuchen willst – also als Individual-Reisender, ohne Reiseanbieter und ohne Komplett-Paket.

Dazu musst du im Vorfeld ein bisschen mehr planen. Aber es lohnt sich: Die regulären Touren, die im Internet angeboten werden, sind sehr teuer. Außerdem bist du damit an ein festes Programm gebunden. Und im Endeffekt bekommst du auch nicht mehr, als wenn du das Ganze selbst organisierst.

Bereit für dein Trekking-Abenteuer auf Ambrym? Dann fangen wir an!

Vulkantour auf Ambrym: Wichtige Infos zum Lavasee (2020)

Die schlechte Nachricht zuerst. Sowohl der Lavasee im Benbow als auch im Marum existiert seit Ende 2018 nicht mehr. Ursache dafür ist eine heftige Eruption, bei der sich anscheinend unterirdische Spalten bildeten und die Lava aus beiden Seen versickerte.

In diesem Video von dem Vulkan-Guide John Tasso siehst du den Ausbruch:

Vermutlich brodelt es weiter unten in den Vulkanen immer noch, aber von oben kann man derzeit (Stand Juni 2020) nichts mehr erkennen.

Diese Information ist bei einigen Reiseveranstaltern anscheinend noch nicht ganz angekommen. Ich habe dieses Jahr sogar eine Doku über Vanuatu bei 3Sat gesehen, bei der die Lavaseen noch gezeigt wurden. Klar, die Doku war wahrscheinlich schon älter, aber wer das jetzt zum ersten Mal sieht, weiß das natürlich nicht unbedingt.

Auch der Vulkan Marum ist nicht mehr Teil der Tour. Der Weg dorthin führte über einen Grat, der bei der Eruption teilweise verschüttet wurde. Deshalb ist das inzwischen zu gefährlich. Stattdessen geht die Tour jetzt zum „Small Marum“, einem jüngeren Nebenkrater des großen Marum.

Tipp – Hier liest du meine beiden Erfahrungsberichte von der Tour:

Ambrym: 2 Tage Trekking zum Vulkan Benbow – Erfahrungsbericht (Teil 1)
Ambrym: 2 Tage Trekking zum Vulkan Benbow – Erfahrungsbericht (Teil 2)

Aktuelle Infos über die Vulkane auf Ambrym

Die gute Nachricht: Die Situation kann sich auch wieder ändern, denn die Vulkane sind weiterhin sehr aktiv. Aktuelle Informationen über den Zustand der Vulkane auf Ambrym findest du auf der Webseite des Global Volcanism Programs und dem Meteorologischen Institut von Vanuatu.

Wenn du zufällig auf Ambrym warst und neue Informationen hast, würde ich mich natürlich über einen Kommentar freuen, wie es derzeit dort aussieht!

Anreise nach Ambrym

Ambrym ist von Vanuatus Hauptstadt Port Vila auf der Hauptinsel Efate und der benachbarten Insel Espiritu Santo gut mit dem Flugzeug erreichbar. Es gibt zwei Flughäfen auf der Insel: Craig Cove im Westen und Ulei im Osten. Ulei wurde zum Zeitpunkt meiner Reise (November 2019) etwas seltener angeflogen.

Alternativ kannst du eine Fähre von Port Efate nehmen. Die Fahrt dauert allerdings sehr lang (1 Tag) und die Fähren verspäten sich auch regelmäßig. Ich bin mit der Fähre angereist und würde das definitiv nicht nochmal machen. Der Flug ist nur unwesentlich teurer und dauert nur knapp 45 Minuten. Hier kannst du die Flugverbindungen als PDF-Datei herunterladen.

Flughafen Craig Cove bei der Landung einer Maschine.
Der Flughafen von Craig Cove auf Ambrym ist eigentlich nur eine größere Wiese und wird meistens als Fußballfeld genutzt.

Wie läuft die Vulkantour auf Ambrym ab?

Für die Vulkantour brauchst du zwingend einen Guide, den du vor Ort organisieren kannst. Die Guides zeigen dir den Weg und führen dich zu einem Camp auf der Ascheebene von Ambrym. Außerdem ist in der Regel noch ein Träger dabei, der Essen und Ausrüstung schleppt.

Dass es keine Lavaseen mehr gibt, ändert nichts an der grundlegenden Organisation der Tour. Ich habe erst auf Ambrym erfahren, dass die Seen nicht mehr existieren und war zuerst ziemlich enttäuscht. Letzten Endes war es trotzdem ein wahnsinniges Erlebnis.

Einen Preisnachlass gibt es deswegen meines Wissens nach nicht. Wäre aber auch irgendwie unverschämt danach zu fragen. Schließlich können die Einheimischen nichts dafür, wenn der Vulkan sich dafür entscheidet, plötzlich auszubrechen.

Was du auf der Vulkantour sehen wirst (Stand 2020):

  • Ascheebene von Ambrym
  • Vulkan Benbow
  • Vulkan Small Marum

Übersicht über die Tour

Im Unterschied zum Mt. Yasur auf Tanna, sind Benbow und Marum nicht einfach mit dem Auto erreichbar. Um zu den Vulkanen zu kommen, musst du erst eine mehrstündige Wanderung hinter dich bringen. Bergauf, durch dichten Dschungel und voll beladen mit Rucksack.

Nach einigen Stunden erreichst du die Ascheebene im Mittelpunkt von Ambrym. Das ist eine faszinierende, fast völlig ausgestorbene Mondlandschaft, bei der du dich wie auf einem fremden Planeten fühlen wirst. Glaub mir – den Anblick der Nebelschwaden über den schwarzen Aschedünen wirst du so schnell nicht vergessen.

Im Inneren der Ascheebene warten dann die Vulkane Benbow und der kleine Bruder des Marum. Um zum Benbow zu kommen, steht erst noch eine Klettertour bis hoch an den Rand des Kraters an. Wenn das Wetter mitspielt, kannst du außerdem in den Krater des Benbow hereinklettern. Das war ein echtes Highlight meiner Vanuatu-Rundreise, auch ohne Lavasee.

Die Vulkantour auf Ambrym führt durch den Dschungel in dieser Lavarinne.
Vulkantour auf Ambrym: Der Weg von Port Vato führt über einen alten Lavaabfluss.

Wie kommt man zu den Vulkanen?

Um zu den Vulkanen zu kommen, solltest du dir wie erwähnt auf jeden Fall einen Guide organisieren. Das geht problemlos vor Ort. Du kannst einfach in deiner Unterkunft nachfragen. Es ist nicht erforderlich, vorab im Internet zu buchen. Ambrym ist klein, jeder kennt jeden und es wird sich immer jemand finden, der dich zu den Vulkanen bringt.

Wenn du trotzdem schon vorher einen Führer willst, schreibe mir einfach eine Nachricht. Ich werde dich an meinen „Guide Nambawan“ Talie weiterleiten, der viel Einsatz gezeigt hat und den ich ohne zu zögern weiterempfehlen würde.

Ein anderer bekannter Vulkan-Guide auf Ambrym ist John Tasso, der aus Port Vato stammt. Meines Wissens nach ist er ein bisschen teurer als die anderen Guides, weil er schon ziemlich lange im Geschäft ist. John hat aber einen sehr guten Ruf.

Ascheebene von Ambrym
Die Ascheebene (Ashplain) von Ambrym.

Ohne Guide zur Ascheebene von Ambrym?

Wie bereits in anderen Beiträgen erwähnt, bin eigentlich kein großer Fan von geführten Trekkings. Auf Ambrym ist es ohne Guide aber schwierig bis unmöglich zu den Vulkanen zu gelangen. Die Wege sind nicht ausgeschildert und meist auch nicht gut zu erkennen, da es mitten durch den Dschungel geht.

Außerdem ist die Ascheebene sehr weit von den Unterkünften entfernt. Bis zum eigentlichen Aufstieg fährt man ein gutes Stück mit dem Auto. Da Ambrym dünn besiedelt ist und es auf der Insel gefühlt nur 5 Autos gibt, kann man auch nicht einfach so hitchhiken.

Und dann ist da natürlich die Sache mit der Sicherheit: Die Ascheebene und die Vulkane sind meilenweit von jeglicher Zivilisation entfernt. Wenn irgendwas passiert, sind die Chancen auf Rettung ohne Führer gleich Null, zumal es in Vanuatu natürlich keine organisierten Rettungsdienste gibt.

Deshalb würde ich auf jeden Fall einen Führer nehmen. Dieser kümmert sich dann auch um den Proviant. Auf dem ganzen Weg gibt es nämlich keine Infrastruktur und auch keine Möglichkeit Wasser aufzufüllen.

Tipp: Wenn du nach Ambrym reist, bring ausreichend Bargeld mit. Auf der Insel gibt es keinen Bankautomat. Gezahlt wird ausschließlich in Cash. In Craig Cove gibt es eine Bank, die Montag, Mittwoch und Freitag von 9-13 Uhr geöffnet hat. Hier kannst du zur Not deine Geldreserven aufstocken.

Routen und Wege auf Ambrym

Es gibt mehrere Routen um die beiden Vulkane Benbow und Marum zu erreichen. Der Startpunkt hängt ein Stück weit davon ab, an welchem Punkt der Insel deine Unterkunft ist:

  • Craig Cove (Westen)
  • Endu (Osten)
  • Ranvetlam (Norden)

Hier die Karte der Wege zu den Vulkanen. Klicke zum Vergößern auf das Bild.

Karte der Vulkantouren und Wege auf Ambrym.

Craig Cove

Craig Cove ist ein kleines Dorf im Südwesten von Ambrym. Der Weg führt von dort zunächst über das Dorf Port Vato und dann über eine Lavarinne auf die Ascheebene. Diese Route ist sehr beliebt, weil sie gut angebunden ist. Direkt bei Craig Cove gibt es nämlich auch einen Flughafen mit kurzen Wegen zu den Unterkünften. Der Anstieg auf die Ascheebene ist steil, aber nicht zu schwierig.

Endu

Eine andere Route führt vom Dorf Endu im Osten der Insel bis zum östlichen Camp auf der Ascheebene. Diese Strecke bietet sich an, wenn du am Ulei-Airport landet. Als ich auf Ambrym war (November 2019) wurde der Flughafen aber seltener angeflogen als Craig Cove.

Ranvetlam

Daneben gibt es auch noch eine nördliche Route von Ranvetlam an der Nordküste von Ambrym. Allerdings gibt es keinen direkten Weg dorthin und du müsstest dich erst mit dem Boot dorthin fahren lassen, was ziemlich umständlich werden könnte. Diese Route soll kurz, aber sehr steil und schwierig sein.

Die Nordroute ist zudem zwischen dem 1. September und dem 31. Januar aus religiösen Gründen geschlossen. Dann ist Yam-Erntezeit und Touristen sollen den Vulkan nicht verärgern, weil er sonst Asche spuckt und die Ernte vernichtet. Die beiden anderen Routen sind nicht von diesem Tabu betroffen.

Craig Cove vom Wasser aus.
Das Örtchen Craig Cove im Südwesten von Ambrym.

Was ist die beste Route für die Vulkantour?

Die westliche Route von Craig Cove aus ist relativ unkompliziert. Craig Cove Airport liegt direkt neben dem Dorf und mit Sam’s Guesthouse gibt es hier auch eine gleich eine schöne Unterkunft und einige Strände in der Nähe.

Einziger Nachteil der westlichen Strecke ist der recht lange (und teure) Transfer. Zunächst musst du nämlich nach Port Vato, wo die eigentliche Tour startet. Alternativ kannst du auch direkt einen Jeep nach Port Vato nehmen und von da aus starten.

Die Pick-Ups warten in der Regel am Flughafen, wenn ein Flugzeug landet. Mit etwas Glück kannst du dir den Preis mit anderen Touristen teilen. Öffentliche Verkehrsmittel oder Taxis gibt es auf Ambrym nicht.

Wie lange dauert die Tour zu den Vulkanen?

Die meisten Leute verbringen zwischen 2- 3 Tagen mit dem Ausflug zu den Vulkanen. Die Guides auf Ambrym sind aber flexibel und richten sich nach den Touristen. Allerdings sind die längeren Touren entsprechend teurer, weil du jeden Tag für Führer, Träger und Proviant zahlst.

Ich habe die 2-Tages-Tour mit Übernachtung in einem Camp am Rand der Ascheebene gemacht. Das Programm dabei sah so aus:

  • Tag 1: Aufstieg zur Ascheebene bis zum Camp (4 Stunden). Ankunft nachmittags, kurzer Spaziergang über die Ascheebene.
  • Tag 2: Ausflug zum Benbow über die Ascheebene. Abstieg in den Krater. Mittags Rückkehr zum Camp, nach dem Mittagessen zurück zur Küste.

Eine 1-Tagestour würde ich nicht empfehlen. Allein der Aufstieg auf die Ascheebene dauert je nach Fitness gut 4 Stunden. Und dann müsstest du ja noch zu den Vulkanen, die auch noch mal einige Kilometer weit weg sind. Dafür reicht die Zeit dann aber nicht.

Die 3-tägige Tour macht meiner Meinung nach nur bedingt Sinn, zumindest solange man sich weder Lavaseen noch den Marum anschauen kann. Einziger Vorteil ist, dass du dann sehr viel Zeit hast: 2 volle Tage für Benbow, Small Marum und die Ascheebene und am dritten Tag ganz entspannt zurück an die Küste.

Wenn du dir einen Guide vor Ort besorgst, ist das Programm nicht in Stein gemeißelt. Ich habe meinen Führer spontan gefragt, ob wir in den Benbow reinsteigen können und das dann auch gemacht. Dafür habe ich dann auf den Ausflug zum Small Marum verzichtet.

Früher fand der Ausflug von der Ascheebene bis zum Krater abends statt, weil die Lava dann besonders beeindruckend aussah. Seitdem es die Lavaseen nicht mehr gibt, ist das aber hinfällig.

Wanderweg zum Vulkan Benbow über die Ascheebene von Ambrym.
Auf dem Weg zum Vulkan Benbow.

Anforderungen

Der Ausflug zu den Vulkanen von Ambrym ist fast schon eine kleine Expedition. Körperliche Fitness kann nicht schaden. Außerdem verbringst du (mindestens) eine Nacht im Zelt, ohne fließendes Wasser und die anderen Annehmlichkeiten der Zivilisation. Aber wer braucht schon ein Luxushotel, wenn man dafür in einen aktiven Vulkan klettern kann, stimmt’s?

Die westliche Route von Port Vato führt über knapp 11 Kilometer bis zur Ascheebene, dann nochmal 5 Kilometer bis zum Benbow. Insgesamt legtst du ungefähr 1000 Höhenmeter zurück. Klingt nicht wahnsinnig hart, aber das schwül-warme tropische Klima auf Ambrym macht das Laufen ziemlich anstrengend. Außerdem sind die Wege durch den Dschungel steil und am Vulkan musst du über unwegsames, teilweise ausgesetztes Terrain kraxeln.

Die Tour ist also definitiv kein Spaziergang!

Der letzte Teil der Vulkantour führt in den Krater des Benbow.
Abstieg in den Krater des Benbow.

Ausrüstung für die Vulkantour auf Ambrym

Denk daran, das du sämtliches Equipment bereits vor der Anreise besorgst. Auf Ambrym gibt es keine Supermärkte, keine richtigen Läden und nur ein paar winzig kleine “Stores” für das Allernötigste.

Außer Snacks (Erdnüsse, Kekse, Zwieback) kannst du auf der Insel auch kein Essen kaufen. Wenn du besondere Wünsche hast, solltest du also vorher noch einmal in der Hauptstadt Port Vila oder auf Espiritu Santo Proviant aufstocken. Beachte dabei, dass du maximal 10 Kilogramm Gepäck im Flugzeug transportieren darfst.

Folgende Ausrüstung solltest du für den Ausflug zu den Vulkanen dabei haben:

  • Eigenes Zelt
  • Schlafsack
  • Isomatte
  • Feste Schuhe
  • Regenjacke
  • Warmes Shirt für abends
  • Wechselkleidung
  • Taschenlampe oder Stirnlampe
  • Hygiene-Artikel
  • Trinkflasche
  • Sonnenschutz
  • Mückenspray
  • evtl. Medikamente

Hier noch ein paar Anmerkungen meinerseits:

Zelt

Ein eigenes Zelt ist ein Muss, da es im Camp an der Ascheebene keine Bungalows gibt und es dort oben sehr oft regnet. Zur Not kannst du dir vielleicht auch von einem Guide ein Zelt leihen, darauf würde ich mich aber nicht verlassen. Camping-Equipment vor Ort kaufen… guter Witz.

Regenjacke

Eine Regenjacke ist wegen dem wechselhaften Wetter in jedem Fall empfehlenswert. Die Vulkane befinden sich auf rund 1300 Meter Höhe. Vor allem nachmittags zieht der Himmel regelmäßig zu und es nieselt immer mal wieder. Ich hatte eine 2,5-lagige Regenjacke dabei, was ausgereicht hat.

Wechselkleidung

Warme Wechselkleidung für den Abend im Camp macht auf jeden Fall Sinn. Nach dem schweißtreibenden Aufstieg durch den Dschungel sind deine Klamotten wahrscheinlich komplett durchgeschwitzt. Auf der Ascheebene ist es zudem deutlich kühler als an der Küste und manchmal auch windig. Ich hatte ein langärmeliges Merino-Shirt dabei, das mir gute Dienste geleistet hat.

Schuhe

Zum Laufen empfehlen sich feste Wanderschuhe oder Trailrunning-Schuhe. Die Guides und Träger laufen zwar in Sandalen oder Turnschuhen durch die Gegend, aber die sind den Weg auch schon hundertmal gegangen. Ich hatte Trekking-Sandalen dabei, was gerade noch so ging. Am Vulkan habe ich mir aber ein paar böse Schrammen am Knöchel geholt. Mit geschlossenen Schuhen wäre das nicht passiert.

Stirnlampe

Eine Stirnlampe oder Taschenlampe ist in ganz Vanuatu und besonders bei diesem Ausflug Pflicht. Wenn die Sonne untergeht ist es stockdunkel und im Camp gibt es natürlich keinen Strom. Es gibt nichts Schlimmeres als nachts im Dunkeln im Zelt rumzukramen. Mit einer Stirnlampe hast du eine Sorge weniger.

Hygiene-Artikel

Bei den Artikel für die Körperpflege würde ich mich auf das Minimum beschränken. In dem Camp gibt es kein fließendes Wasser, gewaschen wird in einem Fass mit Regenwasser. Am besten du ignorierst die ganze Asche und den Schweiß und freust dich auf die Dusche, die in der Unterkunft bei deiner Rückkehr auf dich wartet.

Dorfeingang von Port Vato und Start der Vulkantour auf Ambrym.

Wie teuer ist die Vulkantour auf Ambrym?

Die Kosten der Tour hängen davon ab, wie lange du unterwegs bist. Ich habe für die 2-tägige-Tour 19.500 Vatu gezahlt (ca. 147 Euro).

Darin inbegriffen sind die Kosten für den Führer, einen Träger, das gesamte Essen für 2 Tage und der Transport von Craig Cove nach Port Vatu und zurück. Außerdem werden damit die Custom-Fees abgeglichen. Das ist quasi der Eintrittspreis für den Vulkan. Auf Vanuatu gibt es nämlich kein öffentliches Land und auch der Vulkan (bzw. das Land, auf dem er liegt) “gehört” irgendjemanden.

Den Haupteil der Kosten verschlingt der Transport. Alleine 9.500 Vatu kostet der Transfer nach Port Vatu und wieder zurück. Die Transport-Preise sind aber von der Tourismus-Behörde Vanuatus vorgegeben und nicht verhandelbar. Mit mehreren Leuten kannst du dir den Preis für den Jeep natürlich teilen.

Unterkünfte auf Ambrym

Auf Ambrym gibt es eine Reihe von Unterkünften, in denen du den Tag vor oder nach der Vulkantour verbringen kannst. Die Ausstattung ist natürlich sehr einfach. Luxus auf Ambrym heißt, dass es fließendes Wasser gibt und das ist auch nicht überall der Fall.

Die Unterkünfte sind meistens einfache Bungalows mit einem Bett. Strom gibt es nur für einige Stunden abends per Generator. Die Preise sind relativ verkraftbar und liegen bei etwa 3000 Vatu pro Tag (ungefähr 22 Euro). Zelten auf dem Grundstück der Bungalows ist möglich und kostet ungefähr die Hälfte.

Im Preis für die Unterkünfte sind in der Regel auch drei Mahlzeiten enthalten. Andere Möglichkeiten zum auswärts Essen (Restaurants, Bars, etc.) gibt es auf Ambrym nicht. Dafür wachsen aber überall Bananen, Brotfrüchte und andere tropische Früchte, bei denen du dich frei bedienen kannst:)

Übersicht der Unterkünfte auf Ambrym. Wenn du noch weitere kennst, sag mir Bescheid!

Sam’s Guesthouse

Hier habe ich übernachtet. Das Gelände befindet sich ein paar Hundert Meter vom Flughafen Craig Cove und besteht aus einigen Bungalows in einem schönen Garten. Die Toiletten sind Klos nach westlichem Standard (zum Sitzen) und es gibt sogar eine Dusche mit (kaltem) Wasser. Bis zum Dorf sind es nur ein paar Minuten zu Fuß.

Terter Hot Springs Bungalow

Diese Unterkunft ist ungefähr 15 Minuten hinter Sam’s Guesthouse und liegt direkt an einem Strand. Die Bungalows sind ein bisschen kleiner, es gibt kein fließendes Wasser und auch nur ein Plumpsklo. Dafür gibt es auf dem Gelände aber eine heiße Quelle und der Strand ist auch sehr schön.

Sea Roar Bungalows

Diese Unterkunft habe ich nicht selbst gesehen, sie soll aber auch recht gut sein. Das Guesthouse befindet sich im Dorf Endu an der Ostküste und bietet sich an, wenn du auf dem Flughafen Ulei landest. Vom Flughafen fährt man aber noch einmal eineinhalb Stunden bis zur Unterkunft.

Sam’s Guesthouse und Terter Hotspring können auch über Booking gebucht werden. Wirklich notwendig ist das aber nicht. Auf der Insel gibt es so wenige Besucher, dass du immer irgendwo einen Platz zum Schlafen finden wirst.

Wenn du nach der Vulkantour entspannen willst, schau mal in diesen Artikel:

So… mehr fällt mir jetzt eigentlich nicht mehr ein, was du noch wissen müsstest. Ich hoffe dieser Beitrag konnte dir ein bisschen bei deiner Reiseplanung für Ambrym helfen. Hast du noch Fragen oder Anmerkungen? Dann schreibe mir einfach einen Kommentar!